Hochleistungsfähige Mikroelektronik in Kombination mit Sensorik und eingebetteter Software sammelt und verarbeitet Prozessdaten in Industrieanlagen. Ziel hiervon ist es, Produktionsprozesse und Betriebsabläufe umfassend zu digitalisieren. Nun sollen neueste Elektroniktechnologien zusammen mit Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) für industrielle Anwendungen nutzbar werden. Das Projekt SiEvEI 4.0 schafft diesen Brückenschlag von klassischer Sensorik zu KI-basierten, sicherheitsrelevanten und vertrauenswürdigen Elektroniksystemen.

Gefördert wird das Projekt im BMBF-Programm Mikroelektronik für Industrie 4.0 (ElektroniK I4.0). Förderziel ist die Erforschung von elektronischen Komponenten und Systemen zur Realisierung einer intelligenten, flexiblen und vernetzten Produktion (Industrie 4.0). Das Projektvolumen beträgt gut fünf Millionen Euro, gefördert werden davon über drei Millionen.

 

Projektpartner: